Hero image

Unsere rohe Schokolade

Der Unterschied zwischen "konventioneller" und "roher" Schokolade ist vor allem der Geschmack. Rohe Schokolade lässt dich den echten Geschmack von Kakao, der Mutter aller Superfrüchte, erleben. Der Unterschied im Geschmack liegt darin begründet, dass die Produktion von Roher Schokolade komplett anders aufgebaut ist als die der konventionellen.


Konventionelle Schokoladen Produktion

Um den Unterschied zu verstehen, lass uns mit einer kleinen Einleitung in die konventionelle Schokoladen Produktion starten. Dieser Prozess teilt sich in 10 Schritte auf:


Der Prozess der Schokoladenherstellung beginnt mit der Entnahme reifer Kakaoschalen vom Baum (1), diese zu öffnen und die mit Fruchtfleisch überzogene Bohne aus der Schale herauszuholen (2). Diese Bohnen werden in Holzkübel gelegt und zur Gährung mit Bananenblätter bedeckt. Dieser Prozess kann je nach Jahreszeit 2-3 Tage dauern (3). Dann werden die Bohnen in der Sonne oder an einem schattigem Platz getrocknet (4). In der Regel werden sie bei hohen Temperaturen von bis zu 130 Grad Celsius für etwa 30-50 Minuten gröstet (5) und dann gebrochen, um ihre äußere Schale zu trennen (6). Nun sind die Kakaonibs bereit um zur Kakaomasse gemahlen zu werden (7). Danach kann die Kakaomasse oder -paste bei 95 Grad Celsius für 20 Minuten sterilisiert werden (8). Die zwei letzten Schritte sind das Walzen (gewöhnlich mit Zucker, Kakaobutter und Milch) (9) und das Conchieren für bis zu 72 Stunden, um die Schokolade so weich wie möglich zu machen.

Dieses ganze Verfahren macht den Kakao zu dem weich schmeckenden Produkt, welches du als Schokolade kennst. Jedoch geht die schöne Kraft des rohen Kakaos verloren, wenn man mehr als 30 Minuten lang bei hohen Temperaturen röstet, sowie 72 Stunden steriliziert, walzt und conchiert. Wir haben uns deshalb dazu entschieden auf diese Schritte in unserem Verfahren zu verzichten, da wir der Meinung sind, dass Lebensmittel von Natur aus besser, reiner und echter sind und so wenig wie möglich verarbeitet werden sollten.   


Unser Prozess für Rohe Schokolade

Auf köstliche Art und Weise geht Lovechock ein paar Schritte weiter, um sich die Kraft des rohen Kakaos zunutze zu machen:


Im Vergleich zu herkömmlichen Kakaoprozessen rösten wir unsere Bohnen aus Gründen der Lebensmittelsicherheit nur ganz leicht 2-3 Minuten lang, so dass der Kern roh bleibt. Ausserdem verzichten wir auf das Sterilisieren, Walzen und Conchieren. Der Kakao von Lovechock wird so wenig wie möglich verarbeitet, um seinen einzigartigen Geschmack und seine Eigenschaften zu erhalten. 

Genauer gesagt: Um unseren einzigartigen rohen Geschmack zu gewährleisten, wählen wir nur Kakao mit höchster Qualität aus Ecuador und Peru. Diese Bohnen haben einen wunderbar natürlichen süßen, fruchtigen und blumigen Geschmack. Während der Gärung (je nach Jahreszeit normalerweise 3-5 Tage) werden die Bohnen gewendet, um so hohe Gärungstemperaturen zu vermeiden. Das süße Fruchtfleisch kann so von der Bohne aufgenommen werden und es wird einen wunderbar vollen, fruchtigen und blumigen sowie reichen Kakaogeschmack erreicht. Nach einer leichten Röstung der Schale (4) werden die Bohnen von ihrer äußeren Schale getrennt (6) und dann lediglich ein- oder zweimal (7) auf eine minimale Feinheit gemahlen um so unsere einzigartigen Tafeln und Riegel herstellen zu können. 

Durch die geringe Verarbeitung bewahren wir den einzigartigen Geschmack und die Nährstoffe unseres Kakaos. Zusammen mit unserem Kokosblüten-Nektar und anderen natürlichen Zutaten kannst Du den einzigartigen Geschmack von Lovechock erleben.